Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie

hg. von Dr. Anton Holzer

 

Heft 127 | Jg. 33 | Frühjahr 2013

 

 

Wolfgang Hesse (Hg.)

Fotografie im Klassenkampf

Arbeiterfotografie in Deutschland, Österreich und der Schweiz

 

BEITRÄGE

Ursula Schlude: Fundstellen in Moskau. Zur Überlieferung der kommunistischen Fotoamateurbewegung in russischen Archiven

Anton Holzer: Vorwärts! Die österreichische Arbeiterfotografie der Zwischenkriegszeit

Korinna Lorz: „foto-bauhäusler, werdet arbeiter-fotografen!“ Fotografie am Bauhaus zwischen Avantgarde und Agitation. Ein Werkstattbericht

Wolfgang Hesse: Am Rande des Bitterfelder Wegs. Zur Rolle der Arbeiterfotografie im Dresdner „Museum für Photographie“ (1957–1969)

Roland Gretler: „Natur“ und „Tendenz“. Entstehen und Vergehen des Arbeiter-Fotobundes Zürich

REZENSIONEN

Anton Holzer: Jorge Ribalta (Hg.): The Worker Photography Movement 1926–1939. Essays and Documents, Madrid: TF.Editores, 2011. (Zur Rezension)

Filip Bool: Die Eroberung der beobachtenden Maschinen. Zur Arbeiterfotografie der Weimarer Republik, hg. von Wolfgang Hesse, Leipzig: Universitätsverlag, 2012. (Zur Rezension)

Jörn Glasenapp: Vivian Maier: Street Photographer, hg. von John Maloof mit einem Text von Geoff Dyer, München: Schirmer/Mosel 2011. (Zur Rezension)