Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie

hg. von Dr. Anton Holzer

 

 

Heft 130 | Jg. 33 | Winter 2013

 

DER WELTKRIEG DER BILDER

Fotoreportage und Kriegspropaganda in der illustrierten Presse 1914-1918

BEITRÄGE

Ulrich Keller:  Der Weltkrieg der Bilder. Organisation, Zensur und Ästhetik der Bildreportage 1914–1918, S. 5-50

Ulrich Keller: Verdun, 1916. Die Schlacht der Bildreportagen, S. 51-86

Debatte:

Detlef Zille: Heinrich Zille und die Fotografie. Die zweifelhafte Zuschreibung von Fotografien, S. 87-94 (Zum Beitrag)

Pay Matthis Karstens: „[…] trotzdem ich das Haus photogr. wollte […]“. Unbekannte und unbeachtete Belege der fotografischen Tätigkeit Heinrich Zilles, S. 95-103 (Zum Beitrag)

 

 

REZENSIONEN

Lucia Halder: Gerhard Paul: BilderMACHT. Studien zur Visual History des 20. und 21. Jahrhunderts, Göttingen: Wallstein, 2013 (Zur Rezension)

Anton Holzer: Maren Gröning, Ulrike Matzer (Hg.): Josef Maria Eder: Photographie als Wissenschaft. Positionen um 1900; Reihe Photogramme, hg. von Bernd Stiegler, München: Wilhelm Fink Verlag, 2013 (Zur Rezension)


Forschung

Isa Wortelkamp, Tessa Jahn, Eike Wittrock: Bilder von Bewegung – Tanzfotografie 1900–1920 (Zum Projekt)

Benedikt Burkart: Wissenschaft und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Ausstellungsprojekt im historischen museum frankfurt (Zur Suchanfrage)