Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie

hg. von Dr. Anton Holzer

40 Jahre FOTOGESCHICHTE: Stimmen zum Jubiläum

 

Ludger Deranthal

Ein grauer Block, fest eingeklemmt zwischen stabilen Buchstützen,

so sehen mehr als 150 Hefte Fotogeschichte im Regal aus. Sie verlocken vorderhand nicht zum Stöbern und Blättern, allzu streng und nüchtern kommen sie daher. Doch strahlen sie auch eine beruhigende Kontinuität und Selbstgewissheit aus. Ist man mit der Anmutung der Hefte vertraut, übt man den zufälligen Griff ins Konvolut, so eröffnen sich jedes Mal neue Einsichten in das weite Feld, dem die Zeitschrift sich so hartnäckig widmet. Doch wichtiger noch ist die gezielte Recherche nach den Texten, nach den Themenheften, in denen sich das eigene Forschungsinteresse wiederfindet. Und wenn davon nichts in der Fotogeschichte steht, so beruhigt die Gewissheit, dass es ein Thema für die Zeitschrift sein könnte, offen und frei wie sie ist. So könnte und sollte es noch lange weitergehen.

Erschienen in: Fotogeschichte, Heft 157, 2020