Deutsch
English

Ja, ich möchte informiert werden, wenn ein neues Fotogeschichte-Heft erscheint!

Ihr Name:

Email:

ZITIEREN IN DER ZEITSCHRIFT FOTOGESCHICHTE

Textangebote (Artikel, Rezensionen, Forschungsberichte) sind willkommen.

Bitte wenden Sie sich an den Herausgeber:

Redaktion Fotogeschichte
Dr. Anton Holzer
Herbststraße 62/18
A-1160 Wien

Tel.: ++43/1/2186409
E-mail: fotogeschichte(at)aon.at

Hinweise für AutorInnen als PDF zum DOWNLOADEN hier.

BEITRÄGE: ALLGEMEINES

Für Beiträge in der Zeitschrift FOTOGESCHICHTE sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Neue Rechtschreibung. Bitte Texte vor der Abgabe sorgfältig korrigieren!

  • Schreibweisen: Fotografie, Lithografie, Grafik; Porträt; 30er Jahre; Erster Weltkrieg.

  • Abbildungshinweise im Text in Klammern (Abb. 1).

  • Bitte sich sehr genau an die Zitierregeln (siehe unten) zu halten, da nachträgliche Korrekturen erfahrungsgemäß sehr arbeitsaufwändig sind.

ANMERKUNGEN

Buch, erste Nennung: Autor(in) bzw. Herausgeber(in) (Hg.) mit vollständigem Vor- und Nachnamen: Buchtitel (kursiv), Verlagsort(e) Erscheinungsjahr, S. ...

Roland Barthes: Die helle Kammer. Bemerkung zur Photographie, Frankfurt am Main 1989, S. 91.

Liz Wells (Hg.): Photography. A Critical Introduction, London, New York 1997, S. 53.

Weitere Nennung(en) durch Verweis auf erste Anmerkung im Text: Nachname Autor(in), (Anm. Nr.), S. 47.

Sekula, (Anm. 7), S. 3.

Zeitschrift/Beitrag in Sammelband, erste Nennung: Autor(in) mit vollständigem Vor- und Nachnamen: Aufsatztitel, in: Titel der Zeitschrift (kursiv), Jahrgang, Heft-Nr. (ggf. Monat), Erscheinungsjahr, S. ...

Albert Renger-Patzsch: Gedanken über Fachfotografie, in: Foto-Prisma, 2. Jg., Heft 6, 1951, S. 227-228, hier S. 227.

Pierre Bourdieu: Die gesellschaftliche Definition der Photographie, in: ders. u. a. (Hg.): Eine illegitime Kunst: Die sozialen Gebrauchsweisen der Photographie, Frankfurt am Main 1983 (1965), S. 85-109, hier S. 85-89.

Weitere Nennung(en) durch Verweis auf erste Anmerkung im Text: Nachname Autor, (Anm. Nr.), S. ...

Sekula, (Anm. 7), S. 3 f.

Verweis auf vorstehende Anmerkung: Ebenda; bzw. Ebenda, S. ...

ABBILDUNGEN

Bildvorlagen müssen in sehr guter Qualität und möglichst in digitaler Form vorliegen.

Abgabe in digitaler Form, auf CD-ROM per Post (bitte wegen der Datenmenge nicht per mail).

Wichtig: Dateiformat: TIFF, Auflösung 300-600 dpi, professionell hergestellte Reproduktionen (Scans) in Originalgröße der Bildvorlage; keine bearbeiteten, entrasterten bzw. hochgerechneten Bilder, keine eigenhändig mit Digitalkamera abfotografierten Vorlagen, keine Bilder aus dem Internet!

BILDTEXTE

Bildlegenden bitte an das Textende:

Abb. Nr. Fotograf (oder: Anonym): Bildtitel, wenn Originaltitel dann in Anführungszeichen, [evtl. Format in cm], Ort, Datum, Quelle/Herkunft.

Abb. 5 Ludwig Angerer: "Russisches Feldlager 1854 in der Moldau", Herbst 1854, Salzpapierabzug, 18 x 24,5 cm [Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Pk 4400/25].

Abb. 23 Hilmar Pabel: Neubausiedlung [aus: Hilmar Pabel: Jahre unseres Lebens. Deutsche Schicksalsbilder, Stuttgart 1956, S. 118].

Wenn bekannt, bitte folgende Angaben ergänzen:

Fotograf (oder: Anonym), Ort (Sitz des Ateliers): "Bildtitel" (ohne Anführungszeichen, wenn Bildtitel selbst gewählt); ggf. Verlag und Verlagsdaten, Abzugs- und Drucktechnik (z.B. Kalotypie ..., Heliogravure ...), Datierung (ggf. um Jahr), Format (Höhe x Breite in 0,0 cm oder Standardformate wie: Postkarte, etc.), (Ausschnitt oder Vergrößerung,) Signierung durch den Fotografen. (Besitzer, Sammlung, Museum, ev. Archiv Nr.) oder bei Reproduktionen aus Böchern oder Zeitschriften: (aus: Autor, Titel (kursiv), ... wie oben).

REZENSIONEN

Bibliografische Angaben am Beginn der Rezension:

Autor (in): Titel des Buches/Kataloges. Untertitel, Ort: Verlag, Erscheinungsjahr, Format in cm (Höhe x Breite), Anzahl Seiten, Anzahl Abbildungen, Farbe/Duoton/Schwarzweiß, Bindung, Preis in Euro

Martin Parr, Gerry Badger: The Photobook: A History, Volume 2, London: Phaidon, 2006, 29 x 25 cm, 320 S., ca. 850 Farb- und S/W-Abb., gebunden mit Schutzumschlag, 75 Euro

FORSCHUNG

Beispiel:

Anja Nadine Werner: Zwischen Selbstbefragung und Kommerzialisierung – Selbstbildnisse angewandt arbeitender Fotografen

Dissertation, Technische Universität Dresden, Institut für Kunst- und Musikwissenschaft, Prof. Dr. Jürgen Müller, Beginn: April 2005, Kontaktadresse: anja.n.werner(at)gmx.de

Klare, verständlich formulierte Kurzbeschreibung des Projekts: max. 4.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

2 Abb. zur Illustration, 300 dpi Auflösung, jeweils mit kurzen Bildtexten

KURZBIOGRAFIE DES AUTORS/DER AUTORIN

Vorname, Name, Geburtsjahr und -ort, Studium/Ausbildung, akademischer Grad, derzeitige Tätigkeit, Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Wohnort (3-5 Zeilen).